Sehstörungen

Sehstörungen

Dauer: 25.08. - 30.09.18 

 

Die erste Ausstellung des Kunstvereins nach der Sommerpause wird unter dem Titel ‚Sehstörungen‘ am Samstag, 25.08.2018, um 19 Uhr eröffnet.

 

Wir alle kennen das Phänomen: Man trifft einen Menschen, man kennt das Gesicht, kann es aber keiner Begegnung zuordnen. Was passiert, wenn uns Gleiches in der Kunst begegnet? Gegenstände werden zweckentfremdet, aus ihrem natürlichen Habitat genommen, neu verortet. Was macht es mit uns, wenn wir diesen Irritationen begegnen, warum setzen Künstler sie ein?

 

Die Ausstellung ‚Sehstörungen‘ will mit Positionen von fünf KünstlerInnen ausloten, ob am Schluss nur Fragezeichen stehen bleiben oder ob es doch Antworten gibt.

 

Die Besucher erwarten spannende künstlerische Auseinandersetzungen folgender KünstlerInnen: Tetsuro Pecoraro, Anselm Schenkluhn, Deborah Sengl, Marta Vovk, Patricia Waller.

 

‚Sehstörungen‘ ist das Ausstellungsdebut von Wiebke Cherubim-Wirth, die seit Frühjahr 2018 neben Joachim Albert als Kuratorin im Kunstverein tätig ist.

Download
Broschüre Sehstörungen
Broschüre Sehstörungen.pdf
Adobe Acrobat Dokument 1.7 MB