14.04. - 19.05.2013 . Klone . Recollection of misunderstandings

Im Rahmen der Ausstellung hat Klone mehrere Flächen im öffentlichen Raum gestaltet, unter anderem diese Arbeit in der Ludwigstraße 18.
Im Rahmen der Ausstellung hat Klone mehrere Flächen im öffentlichen Raum gestaltet, unter anderem diese Arbeit in der Ludwigstraße 18.

Das sich stetig verändernde urbane Umfeld und der damit einhergehende Wandel in unserer Gesellschaft zählen zu den wichtigen Inspirationsquellen zeitgenössischer Kultur. Das Spektrum von Kunst im öffentlichen Raum und dem Einzug damit verbundener ästhetischer Formen in den Kunstmarkt und die Werbeindustrie gewinnt international in den letzten Jahren immer mehr an Bedeutung. Immer deutlicher kristallisiert sich heraus, dass Künstler, deren Schaffenshorizont sich nicht nur auf Innenräume beschränkt, eine wichtige Funktion für die Gesellschaft und das Bild von Städten darstellen.

 

Klone, geboren 1983 in der Ukraine, lebt in Tel Aviv und gehört zu den weltweit bedeutendsten Vertretern der Street Art Kunst. Mit der Einzelausstellung will der Kunstverein Friedberg der Besonderheit seiner künstlerischen Position Rechnung tragen.

 

Der interkulturelle Austausch auf der Ebene der Kunstvermittlung gehört zu einem wichtigen Bereich, dem der Kunstverein Friedberg mit diesem Ausstellungsprojekt mit dem israelischen Künstler einmal mehr gerecht werden möchte.